Frühling

Wildnarzissenblüte im Fuhrtsbachtal und Wüstebachtal (03./14.04.2012)


Nach dem sehr warmen März mit teilweise über 20 Grad an manchen Tagen, kam die Natur so richtig in Schwung. Die Wildnarzissenblüte setzte etwa 2 Wochen früher ein als üblich und steht schon kurz vor Ostern in ihrer Hochblüte. 

Diese Art von Narzissen gibt es nur in der Rureifel im Perlenbachtal, Oleftal und Fuhrtsbachtal. Teile der Vogesen, Hunrückes und Alpenvorlandes. Von Ende März bis Anfang Mai sieht man in den herrlichen Tälern der Rureifel ca. 10 Millionen Wildnarzissen blühen.

Sie blühen im leicht saurem Milleau (kalkarmer Boden), wobei der Boden insgesamt feucht ist und bevorzugt im Halbschatten. Gut 1200 l/qm Niederschlag im Jahr halten den Boden immer sehr feucht und die Täler bieten eben Halbschatten.

Durch künstliche Düngungen oder Trockenlegung sind diese Wildnarzissen stark gefährdet. Daher ist das Betreten von Narzissenfeldern und vorallem das Abpflücken der Narzissen absolut verboten.   

Am 3. April besuchte ich (mit Dietmar Hames) das Fuhrtsbachtal bei schönem laumildem Wetter (ca. 16 Grad). Das Fuhrtsbachtal ist bei Höfen-Alzen anzutreffen und es ist auch ausgeschildert. Eine Wanderung ins benachbarte Perlenbachtal ist auch möglich, aber ein bisschen mehr Zeit mitbringen (ca. 8-9 km). Insgesamt wachsen im Fuhrtsbachtal deutlich weniger Narzissen als im Perlenbachtal. Aber auch der Besucheransturm ist dadurch geringer. 

Wildnarzissenblüte im Fuhrtsbachtal (03.04.2012)

Auch die Buschwindröschen blühen im Sonnenschein

Wildnarzissenblüte im Fuhrtsbachtal (03.04.2012)

..sie sind deutlich kleiner als herkömmliche Narzissen, wie sie man aus dem Garten kennt

Wildnarzissenblüte im Fuhrtsbachtal (03.04.2012)

...die Trockenheit des vergangenen Märzes sieht man teils auch durch getrocknete Gräser

Wildnarzissenblüte im Fuhrtsbachtal (03.04.2012)

Wildnarzissenblüte im Fuhrtsbachtal (03.04.2012)

Wildnarzissenblüte im Fuhrtsbachtal (03.04.2012)

...eine Makroaufnahme mit einem 90 mm Makroobjektiv

Wildnarzissenblüte im Fuhrtsbachtal (03.04.2012)

...sie blüht erst in den kommenden Tagen

Wildnarzissenblüte im Fuhrtsbachtal (03.04.2012)

Wildnarzissenblüte im Fuhrtsbachtal (03.04.2012)

Wildnarzissenblüte im Fuhrtsbachtal (03.04.2012)

Wildnarzissenblüte im Fuhrtsbachtal (03.04.2012)

Hoffe ich habe ein paar tolle Eindrücke mitgebracht.

Letztes Jahr haben wir eine Narzissenwanderung im Oleftal gemacht: ***KLICK***

Im Jahr 2010 waren wir im Perlenbachtal unterwegs: ***KLICK***

Am 14. April haben wir zu einigen Leuten über die Eifelwetter-Shoutbox bzw. über Facebook uns verabredet, eine Narzissenwanderung durchzuführen.

Wir trafen uns mit einigen Leuten, darunter auch Kinder am Parkplatz Wahlerscheid. Die Luft war sehr feucht und es war mit etwa 4 Grad auch sehr kühl.

Es ging leicht gegenüber des Parkplatzes "Wahlerscheid" direkt hinunter ins Wüstebachtal. Nach ca. 500 bis 600 Meter sah man die ersten Wildnarzissenwiesen.

Wildnarzissenblüte im Wüstebachtal

...man sieht noch den Morgentau an den Wildnarzissen

Wildnarzissenblüte im Wüstebachtal

....zahlreiche Wildnarzissen

Wildnarzissenblüte im Wüstebachtal

...ein paar einzelne Wildnarzissen

Wildnarzissenblüte im Wüstebachtal

Wildnarzissenblüte im Wüstebachtal

...ab und zu kam die wärmende Sonne heraus und ließ die Narzissen in richtig goldenen Farben erscheinen

Wildnarzissenblüte im Wüstebachtal

...eine Wildnarzisse von vorne im Klaren, und eine hintere im Verschommenden

Wildnarzissenblüte im Wüstebachtal

Wildnarzissenblüte im Wüstebachtal

Morgentau an den Wildnarzissenblättern

Wildnarzissenblüte im Wüstebachtal

...wir gingen weiter in Richtung Hirschrott, aber die Wolken begannen zu quellen und nach ca. 3 Kilometer Wanderung setzte ein kühler Mix aus Regen und Graupel ein

Wildnarzissenblüte im Wüstebachtal

Nach etwa 4 Killometer Wanderung gingen wir die selbe Strecke wieder zurück, zum Schluss noch einen Blick ins obere Wüstebachtal. Die Schlechten Lichtverhältnisse und immer wieder der Regen/Graupel-Mix ließen keine weiteren Motive zu. 

Wildnarzissenblüte im Wüstebachtal

Zur Mittagszeit kamen wir am Parkplatz "Wahlerscheid" wieder an. Wir haben dort noch etwas vom "Chemix" selbst gemachten Weißbrot mit selbst gemachter Erdbeermarmelade (lecker!!) gestärkt. 

Insgesamt eine sehr schöne, sehr einfache und lockere Wanderung (Höhenunterschied <100 hm). Optimal für ältere Leute oder auch Familien mit kleinen Kindern. Man kann viele Narzissen bestaunen und das lästige hohe Besucheraufkommen wie im Perlenbachtal war nicht vorhanden. 

Hoffe habe ein paar tolle Eindrücke vermitteln können.

Zum Bildbericht "Eifelwetter-Narzissenwanderung" von René Pelzer

L.G. Andy


Besucher

heute
gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle
925
1674
8005
12137
55194
64317
4482611

erwartet heute
1512


Your IP:52.87.176.39

Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok