Sommer

Turbulente Kaltluftgewitter über der Rureifel am 30.08.2010 (Spotting)

 

Hi!

 

So es gibt doch noch einen recht interessanten Spottingbericht.

 

Nach einer sehr niederschlagsreichen Phase vom 25.-29. August, setzte sich am Montag (30. August) Kaltluft durch, die an der Rückseite des Tiefs "Erina" einfluss. Sie war extrem labil und darin bildeten sich teils kräftige Gewitter und dabei war es sehr windig und herbstlich kühl mit gerade mal 13,8 Grad Höchsttemperatur an der Vossenacker Wetterstation.

 

Um ca. 17:30 streifte eine Gewitterzelle Vossenack. Sie kam aus Richtung Düren und zog nach Schmidt und bekam nacher einen Knick und verlagerte sich Richtung Dahlem.

 

Dabei konnte ich an deren Rückseite Rotationen feststellen und ist ein Zeichen für ordentliche Turbulenz. Die Wolken zogen von West nach Ost und von Ost nach West und die böenartige Front sank ab.

 

Zum Vergrößern anklicken!!!

 

Turbulente Kaltluftgewitter über der Rureifel (30.08.2010)

 

Dabei sank die Basis sehr stark ab. In Schmidt wurden sehr starke Böen gemeldet.

 

Turbulente Kaltluftgewitter über der Rureifel (30.08.2010)

 

Turbulente Kaltluftgewitter über der Rureifel (30.08.2010)

 

Das ist ein 2x3 Bilder Panorama der abziehenden Zelle

 

Turbulente Kaltluftgewitter über der Rureifel (30.08.2010)

 

Aber es dauerte nicht lange und die zweite Zelle nahm den selben Kurs und hörte neues Grummeln

 

Um 18:30 Uhr konnte ich sie bei Schmidt sehen und dabei sank ein Fetzen bedrohlich tief ab und rotierte auch

 

Turbulente Kaltluftgewitter über der Rureifel (30.08.2010)

 

"das Böse kommt"

 

Turbulente Kaltluftgewitter über der Rureifel (30.08.2010)

 

Nur wenige Minuten später befand sich die Böenfront in Auflösung

 

Turbulente Kaltluftgewitter über der Rureifel (30.08.2010)

 

Kurz danach wurde Vossenack auch erwischt mit einer Whals Mouth im Vordergrund

 

Turbulente Kaltluftgewitter über der Rureifel (30.08.2010)

 

In Vossenack war es wieder ein Tag mit viel Regen. In den einigen Schauern fielen an diesem Tag 25,6 l/m² Niederschlag und die Augustniederschlagsmenge summierte sich auf fast 170 l/m².

 

René Pelzer verfolgte das Geschehen von Simmerath aus: HIER

 

Skala von 0 bis 5: Das waren sehr nette, teilweise gut strukturierte Gewitterzellen und man brauchte noch nicht mal zu chasen und dafür gibt es ne 2

 

L.G. Andy

Besucher

heute
gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle
916
1387
3856
13917
28988
64349
4704255

erwartet heute
1944


Your IP:3.94.202.88

Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok