Sommer

Industriekultur: Nachtaufnahmen im Ruhrgebiet Teil 3 (18./19.07.2010)

 

Am Sonntagnachmittag (18. Juli) haben René und ich überlegt, nach etwa zwei Monaten, nochmal ins Ruhrgebiet zu fahren.

 

Um 18 Uhr holte René mich in Vossenack ab und fuhren diesmal nicht über Duisburg, sondern über Wuppertal ins Ruhrgebiet.

 

Wir machten einen Abstecher zur Müngstener Brücke, die zwischen Solingen und Remscheid liegt und über den Fluss Wupper in die Höhe ragt. Sie gilt mit 107 Metern immer noch als die höchste Stahlbrücke Deutschlands. Ca. 5000 Tonnen Material wurden benötigt und sie wurde 1897 errichtet.

 

Um kurz nach halb acht kamen wir dort an.

 

Müngstener Brücke

 

Der Mond schien über die Brücke hindurch

 

Müngstener Brücke

 

Wir gingen an die andere Seite der Brücke und konnten diese mit der Wupper ablichten

 

Müngstener Brücke mit Wupper

 

Eine Informationstafel von der Müngstener Brücke

 

Müngstener Brücke

 

Hier geht es zur Internetseite für weitere Informationen: ***KLICK***

 

Danach fuhren wir über Remscheid auf die A 1 in Richtung Dortmund und lichteten das Westfalenstadion ab

 

Zum Vergrößern einfach das Bild anklicken

 

Westfalenstadion Dortmund

 

Der Westfalenpark und der Florianturm waren leider schon geschlossen und verließen den Westfalenpark rasch und fuhren in die Innenstadt von Dortmund.

 

Hier geht es zur Internetseite vom Westfalenstadion (Signal Iduna Park): ***KLICK***

 

ZUr Internetseite vom Westfalenpark: ***KLICK***

 

Um kurz nach 22 Uhr gingen René und ich etwas durch die Innenstadt von Dortmund und lichteten die Union Brauerei ab und noch ein paar Bilder von der Innenstadt und haben in einem türkischen Resturant noch einen Döner gegessen.

 

Leere Gläser

 

Union Brauerei Dortmund

 

frisch gezapftes Bier

 

Union Brauerei Dortmund

 

oder gefüllte Flaschen

 

Union Brauerei Dortmund

 

Hier auch noch ein paar Fakten zur Union Brauerei: ***KLICK***

 

RWE Tower

 

RWE Tower Dortmund

 

In der Fußgängerzone befand sich auch noch eine stillgelegte Straßenbahn und lichteten diese auch mal ab

 

stillgelegte Straßenbahn in der Dortmunder Innenstadt

 

Dann fuhren wir nach Waltrop und lichteten das alte Schiffshebewerk Henrichenburg ab, dass ein Bestanteil der Route Industriekultur ist

 

Schiffshebewerk Henrichenburg Waltrop

 

Hier ein paar Fakten zum Schiffshebewerk Henrichenburg: ***KLICK***

 

In der Nähe befand sich das neue Steinkohlekraftwerk Datteln 4 und fuhren dort hin

 

Steinkohlekraftwerk Datteln

 

links das alte Kraftwerk, rechts das neue Kraftwerk Datteln 4

 

Steinkohlekraftwerk Datteln

 

Das "alte" Kraftwerk

 

Steinkohlekraftwerk Datteln

 

Paar Informationen zum Kraftwerk: ***HIER***

 

Um ca. 2 Uhr kamen wir am Westpark mit der Jahrhunderthalle in Bochum an

 

Jahrhunderthalle Bochum

 

Jahrhunderthalle Bochum

 

Jahrhunderthalle Bochum

 

Jahrhunderthalle Bochum

 

Jahrhunderthalle Bochum

 

Jahrhunderthalle Bochum

 

Wasserturm von der Jahrhunderthalle Bochum

 

Jahrhunderthalle Bochum

 

die Jahrhunderthalle

 

Jahrhunderthalle Bochum selbst

 

Anschließend fuhren wir durch Bochum und kamen zufällig am Bergbaumuseum vorbei und hielten dort an und wir machten die letzten Aufnahmen von der Nachttour im Ruhrgebiet

 

Hier noch weitere Infos zur Jahrhunderthalle Bochum: ***KLICK***

 

Bergbaumuseum Bochum

 

Bergbaumuseum Bochum

 

Bergbaumuseum Bochum

 

Bergbaumuseum Bochum

 

Haupteingang des Bergbaumuseums Bochum

 

Bergbaumuseum Bochum

 

Bergbaumuseum Bochum

 

Weitere Infos zum Bergbaumuseum: ***HIER***

 

Um kurz nach 4 Uhr traten wir die Heimreise an und fuhren über A 43 und A 1. Wir machten noch einen Abstecher über Zülpich und fuhren dort Richtung Nideggen und zwischen Thum und Berg ging dann um 5:43 Uhr die Sonne auf.

 

Sonnenaufgang zwischen Thum und Berg

 

Sonnenaufgang zwischen Thum und Berg

 

um zehn vor Sechs war die Sonne nun komplett draußen

 

Sonnenaufgang zwischen Thum und Berg

 

Um halb 7 kam ich zu hause an und wir sind insgesamt 467 km gefahren.

 

Hoffe euch haben die paar kleine Eindrücke von der dritten "Ruhrpotttour" gefallen

 

Ob es eine vierte Tour gibt, wissen wir noch nicht. Man kann da zisch Male runter fahren, man findet dort immer was Neues.

 

Hier geht es zu René´s Bilder: ***KLICK***

 

L.G. Andy

 

 

Besucher

heute
gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle
2037
1387
4977
13917
30109
64349
4705376

erwartet heute
1872


Your IP:3.227.2.109

Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok