Frühling

18. bis 27. Mai 2019 - Dolomitentour 2019

Nach der herrlichen kurzen Dolomitentour im vergangenen Jahr, ging es am Morgen des 18. Mai 2019 in Herrgottsfrühe von Vossenack nach Süden, nach Südtirol in die Dolomiten.

Nach ca. 5.5 Stunden Fahrt passierten wir (Patrick Symma und ich) die österreichische Grenze und hielten kurz am Fernpass (Zugspitzblick) an mit dem fantastischen Blick auf Deutschlands höchstem Berg, die Zugspitze (2963 m), halblinks.

Dolomitentour 2019

Nach weiteren rund 2.5 Stunden Fahrt kamen wir an der Seiser Alm in Kompatsch an, oberhalb von Kastellruth und trafen dann Thomas Wamberg und unternahmen dann die 9 Tage zu dritt diese Tour. Das Wetter war nicht so prickelnd, oft bewölkt und wolkenverhangen. Aber es gab dennoch schöne Wolkenspiele über dem markanten Fels der Schlern (2563 m) mit der Satner- und Euringerspitze.

Dolomitentour 2019

Dolomitentour 2019

Die Satner- (2413 m) und Euringerspitze (2394 m) gehüllt in Wolken.

Dolomitentour 2019

Nachdem es sich schnell wieder eintrübte haben wir den Tag ausklingen lassen und am frühen Morgen des 19. Mais gab es eine kurze, aber tolle Stimmung über der Seiser Alm mit der Schlern.

Dolomitentour 2019

Oberhalb unseres Hotels (Berghotel Zorzi) lag sogar etwas Schnee richtung Puflatsch bei wenig über null Grad.

Dolomitentour 2019

Gegen Mittag gingen wir eine Runde über die Hochfläche der Seiser Alm, aber das Wetter war eher bescheiden und es fiel immer wieder etwas Regen bei mageren 9 Grad.

Dolomitentour 2019

Der Blick in Richtung Langkofelgruppe, gehüllt in Wolken. Erste Krokusse auf der Seiser Alm ließen den Frühling so langsam erahnen.

Dolomitentour 2019

Nachtblick von unserem Hotel in den Bozener Talkessel

Dolomitentour 2019

Am 20. Mai ging es dann von der Seiser Alm über den Rosengarten, Karersee, Bozen in Richtung Villnöß. Auch dort regnete es den ganzen Tag in Strömen und wir kamen bei schlappen 6 Grad am Ritzerhof bei St. Peter in Villnöß an. Nebelschwaden über den Tälern.

Dolomitentour 2019

St. Peter (Villnöß)

Dolomitentour 2019

Dennoch tolle Stimmungen mit dem Nebel, der durch das Villnößtal herumwaberte. An dem Tag konnten wir nichts unternehmen und waren reichlich einkaufen und haben uns einfach gut gehen lassen, lecker Forst, Rotwein, Zirbelschnaps, Südtiroler Speck, Toblacher Käse usw.

Dolomitentour 2019

Der nächste Morgen (21. Mai) war trübe mit einer tollen Nebelstimmung über dem Villnößtal.

Dolomitentour 2019

Dolomitentour 2019

Die markante Geislergruppe schaute so langsam mal aus den Hochnebelwolken heraus

Dolomitentour 2019

Gegen Mittag war Nebel und Hochnebel verschwunden und konnten die schöne Ranuikirche ablichten, schön mit den Geislerspitzen im Hintergrund

Dolomitentour 2019

Dolomitentour 2019

Hinter der Ranuikirche geht es ca. 6 km rauf zur Zanseralm (1700 m) und wir gingen den Adolf Munkel Weg in Richtung Geisleralm. Jedoch auf rund 1930 m Höhe lag am Weg so viel Schnee, dass wir nicht zur Geisleralm kamen. Daher machten wir noch ein paar Schneebilder mit der markanten Geislergruppe mit einer Kapelle im Vordergrund.

Dolomitentour 2019

Dolomitentour 2019

Nach etwas Stärkung an der Zanseralm fuhren wir nach St. Magdalena und hielten dieses Motiv fest und zeigt vom Mai bis in den Winter alles in einem Bild.

Dolomitentour 2019

Die Geislerspitzen in langsam eintauchendes Abendlicht

Dolomitentour 2019

Es ging am Abend zum Sonnenuntergang an die Ranuikirche, um die Kirche mit dem Alpenglühen festzuhalten. Es setzte eine prachtvolle Abendstimmung ein.

Dolomitentour 2019

Dolomitentour 2019

Fantastische Lichtstimmung

Dolomitentour 2019

..auf beiden Seiten, der Blick nach Westen in Richtung St. Peter/Klausen.

Dolomitentour 2019

St. Magdalena (Villnöß) bei herrlichem Nachtlicht (Mondlicht)

Dolomitentour 2019

Am 22. Mai ging es dann über das Würzjoch, Gadertal in die Sextener Dolomiten

Am Würzjoch auf rund 2006 m Höhe

Dolomitentour 2019

Dolomitentour 2019

Toblacher See (Lago di Dobbiaco)

Toblacher See- Lago di Dobbiaco

Dürrensee (Lago di Landro)

Dürrensee- Lago di Landro

Der noch teils gefrorene Antorosee unterhalb der Drei Zinnen (links)

Antorosee- Drei Zinnen

Antorosee- Drei Zinnen

Der noch gefrorene Misurinasee

Misurinaree - Lago di Misurina

..mit der massiven Wand der Sorapiss im Hintergrund

Misurinasee - Lago di Misurina

..eine ganz besondere Kulisse

Misurinasee - Lago di Misurina

Am frühen Morgen (6 Uhr) des 23. Mais über der Plätzwiese in den Pragser Dolomiten mit der angestrahlten Seekofel (2810 m)

Plätzwiese

Plätzwiese

Das Tal noch kalt mit Bodenfrost von bis zu -4 Grad

Plätzwiese

Im Hintergrund die tiefverschneite Cristallogruppe

Plätzwiese

Plätzwiese mit Cristallogruppe

Erste zaghafte Krokusse kündigen den Frühling auf der Plätzwiese an, die auf rund 2000 m über NN liegt

Plätzwiese

..ein herrlicher Tag bricht an

Plätzwiese

Der Pragser Wildsee, menschenleer und wie ein Spiegel, im Hintergrund die verschneite Seekofel (2810 m)

Prager Wildsee- Lago di Braies

Dolomitentour 2019

Pragser Wildsee- Lago di Braies

...eine herrliche Ruhe

Pragser Wildsee- Lago di Braies

Cortina D Ampezzo, einer der bekanntesten Wintersportorte Italiens

Cortina D Ampezzo

Fantastische Lichtstimmungen am Passo Giau, der oberhalb von Cortina D Ampezzo liegt

Passo Giau

..teils lagen noch bis zu 2,5 m Schnee auf 2236 m Höhe

Passo Giau

..eine fantastische Kulisse

Passo Giau

Sonnenuntergang am Passo Giau

Passo Giau

Die Marmolata im Abendlicht, der höchste Berg der Dolomiten mit 3343 m über NN

Marmolata

Die Marmoladagruppe im Sonnenuntergangslicht

Marmolata

..eine wahnsinnige Kulisse

Passo Giau

Passo Giau

Dolomitenglühen Richtung Sorapiss und Cristallogruppe. Ganz unten "im Loch" liegt Cortina D Ampezzo

Passo Giau

..das restliche Licht am Passo Giau mit wärmenden Farben

..ehe das Sonnenlicht über dem Settsass (2560 m) verschwand in genialen Farben

Dolomitentour 2019

Nach der eisigen Stimmung ging es am 24. Mai ins Fischleintal oberhalb von Moos, wo man auch letztendlich zu den Drei Zinnen raufwandern kann

Moos- Moso

Im Tal hielt dagegen schon der Frühsommer Einzug, Sonne pur, knapp 25 Grad und saftiges Grün, sowie blühende Wiesen

Moos- Moso mit Sextener Sonnenuhr

Moos- Moso

Der herrliche Blick auf die Sextener Sonnenuhr mit dem Zehner, Elfer, Zwölfer und Einser

Moos- Moso. Fischleintal

Der majestätische Blick auf die Sextener Sonnenuhr am Ende des Fischleintals, ehe man an der Fischleintalhütte 1530 m direkt auf das Drei Zinnen-Plateau (2280-2560 m) raufwandern kann. Weil zu viel Schnee da oben lag und die Drei Zinnen-Hütte noch zu war, konnten wir nicht dort hochwandern.

Fischleintal mit Einser

Nächster Tag (25. Mai) bescheideneres Wetter, dementsprechend etwas miesere Stimmung bei den Enten am Toblacher See

Toblacher See- Lago di Dobbiaco

..noch ein paar schöne Wassermotive eingefangen

Toblacher See- Lago di Dobbiaco

Toblacher See- Lago di Dobbiaco

Passo Giau am 26. Mai mit dem Blick nach Selva di Cadore. Hinter dem Schnee ging es direkt 500-800 m bergab, für unsichere Leute mit Höhenangst nicht zu empfehlen.

Passo Giau - Selva di Cadore

Der Blick auf den Passo Giau

Passo Giau

Selve di Cadore

Selva di Cadore

Selva di Cadore

..noch ein paar tolle Stimmungen mit den italänischen Kirchbauten und den massiven Bergen im Hintergrund

Selva di Cadore

Selva di Cadore

Arraba unterhalb der Sella und der Marmolada

Arraba

Die Sellagruppe mit dem Piz Boé (3152 m) und die Sella Rounda, ein sehr bekanntes Skigebiet im Winter

Sellagruppe mit Piz Boé

Die massiven Felswände der Sella am Sellajoch (2240 m)

Sellajoch

..dort hielt auch der Frühling erst Einzug mit Krokussen und ein paar tolle Motive, gerade mit dem massivem Bergstock im Hintergrund

Sellajoch

Sellajoch

Sellajoch

Die Langkofelgruppe vom Sellajoch aus

Langkofelgruppe

Hinter dieser massiven Langkofelgruppe gelangt man direkt wieder auf die Seiser Alm, wo der Anfang unserer Dolomitentour war

Langkofelgruppe

Am Grödner Joch (2121 m)

Grödner Joch

Der Blick in das Grödnertal bei einem aufziehenden Schauer

Gröden

 Ich hoffe, dass euch die geniale Bergwelt der Dolomiten gefallen hat. Es war nicht die letzte Tour, denn diese faszinierende Bergwelt hält noch einiges an Motiven bereit.

 Euer Andy

 

Besucher

heute
gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle
1569
1387
4509
13917
29641
64349
4704908

erwartet heute
1824


Your IP:18.204.48.40

Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok