Wettervorhersage

Wettervorhersage für die Nordeifelregion

 

 

Insgesamt passabel


Lage

Die polare Kaltluft bestimmt weiterhin unser Wetter, wobei diese aber sich beruhigt mit leichtem Zwischenhocheinfluss. Zum Freitag wander Tief SAM östlich an uns vorbei und sorgt nur für dichtere Wolken und leichte Schauerneigung, ehe sich am Wochenende ganz gutes Wetter durchsetzt. Aber zum Monatswechsel sieht es wieder wechselhafter aus.

                                                

 

Heute und Morgen

Am Donnerstag insgesamt ein Mix aus Sonne und Wolken. Örtlich gibt es wieder Quellwolken, aber die Schauerneigung ist recht gering, so edas es verbreitet trocken bleibt. Nach örtlich frostiger Nacht sind es um 6 Grad auf dem Brackvenn und im Poleurvenn. Bis zu 7 Grad sind es in Simmerath und Eicherscheid. Maximal 9 Grad sind es in Monschau und Rott. Bis zu 10 Grad werden am Rursee und in Einruhr erreicht. Mäßiger Nordwestwind.

Wettervorhersage für die Nordeifelregion

 

Tiefst- und Höchstwerte für Donnerstag

 

 Hohes Venn (z.B. Mützenich, Höfen, Rohren): -2°C/6°C

 

Simmerath, Eicherscheid, Lammersdorf, Rollesbroich: -1°C/7°C

 

Monschau, Vossenack, Schmidt, Roetgen: -0°C/8°C

 

Nideggen, Brandenberg/Bergstein, Kleinhau/Großhau: 0°C/9°C

  

Heimbach/Rursee, Gemünd, Schleiden: -1°C/10°C

 

Gey/Straß, Düren, Kreuzau, Inden, Jülich: 1°C/11°C 

 

Aachen, Eschweiler, Geilenkirchen, Heinsberg: 3°C/11°C

 

Bördengebiete (Drover Heide, Zülpicher- und Jülicher Börde): 1°C/12°C

 

Am Freitag ein paar dichtere Wolken und einzelne Schauer, dazwischen wenig Sonne bei 7 bis 13 Grad.

 

Weitere Aussichten

 

  Am Samstag und Sonntag ein Mix aus Sonne und Wolken, besonders am Sonntag mal länger Sonne, ehe zur Mainacht neue Wolken mit etwas Regen aufkommen. Deutlich wärmer mit 11 bis 15 Grad am Samstag und 15 bis 20 Grad am Sonntag.

 

Wie geht es dann weiter??? (Ausblick 4-16 Tage), wird nur 1-2 mal die Woche aktualisiert!!!

 

Meteogramm

Der weitere Trend bis in den Mai herein sieht insgesamt sehr deutlich aus, denn es bleibt bis dahin erheblich zu kalt. Wir kommen immer wieder in Bereich von sehr kalten Luftmassen in der Höhe und die Tiefdruckaktivität lebt über Mitteleuropa und Skandinavien immer wieder auf, während über dem Ostatlantik ein dauerhaft stabiles Hoch liegt und die nördliche Grundströmung zusätzlich unterstützt. Die wärmste Phase wird noch Ende der Woche um den 21. April herum, wobei mit Ach und Krach 15 Grad im Flachland erreicht werden, ehe zum vorletzten Aprilwochenende das nasskühle Aprilwetter mit Regen-, Schneeregen- und Graupelschauern zurückkommt. Ab 400 Meter wird auch Schnee immer wieder ein Thema sein und das bis in das letzte Aprilwochenende. Nachts wird es oft sehr frisch mit 0 bis 5 Grad, bei Aufklaren kann es bis in den Mai hinein frieren. Erst Anfang Mai wird es was milder, aber auch dort bleibt es immer noch 2 bis 3 Grad unterdurchschnittlich. Das richtige warme Wetter mit 20 bis 25 Grad ist bis auf weiteres nahezu ausgeschlossen. Also der Frühling normalisiert sich und wird auf den Normalstand zurückgeworfen (ähnlich wie 2016), nicht wie 2007 oder 2014.

         

Spezielle Einschätzungen, Huertgenwaldwetter-Spezial, Erklärungen und Nowcast-Vorhersagen+Blog/News (Facebook) 

 

Hier zur bekannten Andys Wetterschau von Eifelwetter, die über 100000 mal im Jahr angeklickt wird: LINK!!!

 

gültig für die Eifelregion und den Kreisen Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg

 

Drucken E-Mail

Facebook

Besucher

heute
gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle
262
2947
13410
22043
83815
49301
2188602

erwartet heute
3024


Your IP:54.224.102.3