Chasinggebiet

Chasinggebiet

 

 

Stormchasing ist die Jagd nach Unwettern. Es findet hauptsächlich im Sommer statt und der Schwerpunkt liegt klar bei den Gewittern. Gewitter können von extremen Erscheinungen begleitet sein, vom heftigen Platzregen über Hagel bis hin zum Tornado. Dabei wird die Entstehung und der Ablauf des Unwetters bildlich erfasst und dokumentiert.

 

Grundsätzlich ist das Chasinggebiet 50 Kilometer im Umkreis groß (um Hürtgenwald herum)

 

Das Gebiet beinhaltet:

 

- Rureifel

 

- Nordeifel, Hohes Venn und Ardennen

 

- Voreifel

 

- Eifel, Vulkaneifel

 

- Jülicher- und Zülpicher Börde

 

- Rheinland

 

- Aachener Raum, Dreiländereck

 

Oft aber auch in BeNeLux und Frankreich, sowie in Teilen Deutschlands

 

Chasinggebiet

(c) Google Maps 2011

 

 

Andys Chasingskala von 0 bis 5

 

Diese Skala wird angewendet bei den Chasings, siehe unter den Bereichen Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

 

0: Unspektakulär, harmlos oder erfolgloses Chasing

 

1: Harmlos, aber nett anzusehen

 

2: recht brisant und nett anzusehen, recht gelungenes Chasing

 

3: ziemlich brisant, wie Böenfronten, Überflutungen oder auch Hagel (2-4 cm), gelungenes Chasing

 

4: sehr brisant, wie schöne Shelf Clouds, Rollclouds, Wallclouds, starkes Unwetter, sehr gelungenes Chasing

 

5: Superzelle, Funnel, Tornado, Erfolg jedes Chasers

 

 

Bisher erlebt:

 

5: Superzelle bei Heinsberg vom 21.07.2009, Schwergewitterlage am 18.08.2011, NRW-Unwetter am 09.06.2014

 

4: Shelf Cloud bei Wassenberg vom 14.07.2010, Rollcloud vom 21.07.2009 bei Wegberg

Facebook

Besucher

heute
gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle
444
1780
9913
9461
37039
42039
2092525

erwartet heute
1584


Your IP:54.157.205.247